Inneneinrichtung, Niederländisch Reformierte Kirche, Vaals (NL)
Transformation des Innenraums einer unter Denkmalschutz stehenden Kirche

Lange Zeit wurde unter den Gemeindemitgliedern der protestantischen Gemeinde über die Inneneinrichtung der Kirche in Vaals diskutiert. Das unter Denkmalschutz stehende Kirchengebäude hat eine historische Inneneinrichtung, die von vielen Gemeindemitgliedern aus emotionalen Gründen große Wertschätzung erfährt. Auf der anderen Seite werden gerade de historischen, geschlossenen Kirchenbänke als abweisend einem Gemeinschaftsgefühl nicht förderlich angesehen. Hinzu kommt noch, dass die fest montierten Bänke ein Hindernis formen, dass einem flexiblen und multifunktionellen Gebrauch der Kirche entgegenstehen.

Wie kann ein Plan entstehen, der den modernen Anforderungen von mehr Flexibilität und Multifunktionalität entspricht, aber auch dem vertrauten historischen Charakter des Gebäudes Rechnung trägt?

Gerade in einer kleinen Kirchengemeinde, wie in Vaals, ist es wichtig, dass dieser Plan von möglichst von allen Gemeindegliedern mitgetragen wird. Gemeinsam mit Gemeindemitgliedern haben wir die durch uns entwickelte TEAMmethode durchgeführt und inventarisiert, welche Probleme die bestehende Einrichtung mit sich bringt und welche Anforderungen für die Zukunft gelten.

Die neue Inneneinrichtung organisiert die Eingangssituation besser. Auch entsteht mehr Raum für Flexibilität und Multifunktionalität. Während die neuen Einrichtungselemente dafür sorgen, Besucher willkommen zu heißen, schaffen bestehende, alt-bekannte Einrichtungselemente ein vertrautes Gefühl, in dem sich Gemeindemitglieder „zuhause“ fühlen.

Das neue Interieur zeichnet sich durch ein Zusammenspiel von alten, vertrauten mit neuen Elementen aus. Alte Einrichtungselemente werden nicht einfach entfernt, sondern so weit wie möglich wiedergebraucht.

Der Innenumbau der Kirche in Vaals wird durch verschiedene Zuschussgelder ermöglicht, die mit der Unterstützung von TEAMarchitec/kten beantragt wurden.